Maifest 2014 :: Vorstand :: Ersatzreserve :: Satzung :: Liedgut :: Kalender :: Bilder :: Geschichte

impressum :: kontakt :: guestbook :: Forum :: links :: home

 
Der Mai ist gekommen

Westerwaldlied

Ein weisser Schwan
Das Donaulied
Bütz mich!
Aus dem geilen Kirchberg
Do hamma zusamme jesesse
Der Maiclub wird nie Untergehen
Mir sin alle mohle Kirchberger Jonge
Mädchen 13 Jahre
Wenn der Maiclub regiert
Auf einem Baum

Liedgut

 

 
Der Mai ist gekommen


1. Strophe:

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus, da bleibet, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus! Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt, so steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt.

2. Strophe:

Herr Vater, Frau Mutter, dass Gott Euch behüt`! Wer weiß, ob in der Ferne das Glück Euch noch blüht; es gibt so manche Straße, die immer wieder ich marschier, es gibt so manches Madel, das immer ich probier.

3. Strophe:

Und abends im Städtelein, da kehr` ich durstig ein: "Herr Wirt mein, Herr Wirt mein, ne Kanne blanken Wein!" Wie die Linde im Winde die Bäume rauschen laut, Oh wie bist du doch so schön, Du wunderschöner Mai.

Westerwaldlied


1. Strophe:

Heute wollen wir marschier`n, einen neuen Marsch probier`n. Durch den schönen Westerwald. Ja da pfeift der Wind so kalt.

Refrain:
2,3,4 Oh du schöner Westerwald! Über deine Höhen pfeift der Wind (-Pfiff-) so kalt. Jedoch der kleinste Sonnenschein, dringt tief ins Herz hinein.

2. Strophe:

Und die Gretel und der Hans, geh`n des Sonntags gern zum Tanz. Weil das Tanzen Freude macht und das Herz im Leibe lacht.

Refrain: s.o.

3. Strophe:

Ist das Tanzen dann vorbei, gibt`s gewöhnlich Keilerei. Und dem Bursch`, den das nicht freut, man sagt, der hat keinen Schneid.

Refrain: s.o.

 

Ein weißer Schwan


Ein weißer Schwan, ein weißer Schwan,
ziehet den Kahn, ziehet den Kahn.
Mit der geilen Fischerin,
auf dem blauen See dahin.
Im Abendrot, im Abendrot,
schippert das Boot, schippert das Boot.
Mit der geilen Fischerin,
auf dem blauen See dahin......


Donaulied


1. Strophe:

Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, Ohohoholalala
ein schwarzbraunes Madel am Ufer ich fand. Ohohoholalala
ein schwarzbraunes Madel am Ufer ich fand,
ein schwarzbraunes Madel am Ufer ich fand, Ohlalala

2. Strophe:

Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt, Ohohoholalala
ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt. Ohohoholalala
ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt,
ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt. Ohlalala

3. Strophe:

Ich machte mich über die Schlafende her, Ohohoholalala
da hört sie das Rauschen der Donau nicht mehr. Ohohoholalala
da hört sie das Rauschen der Donau nicht mehr,
da hört sie das Rauschen der Donau nicht mehr. Ohlalala

4. Strophe:

Du schamloser Jüngling was hast Du gemacht? Ohohoholalala
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht! Ohohoholalala
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht!
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht! Ohlalala

5. Strophe:

Hier hast Du zehn Pfennig (5 Cent) und geh schnell nach Haus. Ohohoholalala
Und wasch Dir die M... mit Schmierseife aus. Ohohoholalala
Und wasch Dir die M... mit Schmierseife aus.
Und wasch Dir die M... mit Schmierseife aus. Oholalala

6. Strophe:

Jetzt lässt Du verstehst Du kein andern mehr dran. Ohohoholalala
Sonst kriegst Du, verstehst De, ein Vorhängscloss dran. Ohohoholalala
Sonst kriegst Du, verstehst De, ein Vorhängschloss dran.
Sonst kriegst Du, verstehst De, ein Vorhängsclhoss dran. Ohlalala

7. Strophe:

Ich steh auf der Brücke und schwenke den Hut: Ohohoholalala
"Machs gut alte Schachtel die Nummer war gut." Ohohoholalala
"Machs gut alte Schachtel die Nummer war gut."
"Machs gut alte Schachtel die Nummer war gut." Ohlalala


Bütz mich


Wichtig!
Bei diesem Lied singt eine Person und die anderen singen nach.
Nur der Refrain wird gemeinsam gesungen.

1. Strophe:

Wenn et Frühjohr kütt un der Winter jeht,
Wenn et Frühjohr kütt un der Winter jeht.
un de Maiboom widder um Dörfplatz steht,
un de Maiboom widder um Dörfplatz steht,
ston die Jonge stahtz in Reih` un Glied,
ston die Jonge stahtz in Reih` un Glied,
weil sich alles üm die Mädche drieht.
weil sich alles üm die Mädche drieht.

Refrain:
Hey loss jon, endlich is et su wig,
hey loss jon, schlofe don mir hück nitt.
Kum zehch mir noch e bische,
Du dehst et och jern wisse,
bütz mich hück naht.
Glöf mir nix mehr me Libber,
rütsch noch e bische nöher,
bütz mich hück Naht.
Loss doch die andre Jonge,
mir han uns hück jefunge,
bütz mich hück Naht,
Danz mit mir, Danz mit mir
bis der Maiboom krach.

2. Strophe:

Un jetz fängt die Naht irst richtig ahn,
Un jetz fängt die Naht irst richtig ahn,
jede Jong der jiht hück wat he kann.
jede Jong der jiht hück wat he kann.
Un dat Mädche dat Dir joht jefällt,
Un dat Mädche dat Dir joht jefällt,
kritt ne Maiboom für de Tür jestellt.
kritt ne Maiboom für de Tür jestellt.

Refrain:
Hey loss jon, endlich is et su wig,
hey loss jon, schlofe don mir hück nitt.
Kum zehch mir noch e bische,
Du dehst et och jern wisse,
bütz mich hück naht.
Glöf mir nix mehr me Libber,
rütsch noch e bische nöher,
bütz mich hück Naht.
Loss doch die andre Jonge,
mir han uns hück jefunge,
bütz mich hück Naht,
Danz mit mir, Danz mit mir
bis der Maiboom krach.
Joh danz mit mir, danz mit mir,
bis der Maiboom krach.


Aus dem geilen Kirchberg


...Zensiert!!!...

 

Doh ha mir zusamme jesesse


Doooooooohhhhhhhhh (Dauer, je nach belieben)
...ha mir zusamme jesesse
de Wäng bekotz, hurra
der Wirt verarscht, die Wirtin jebumst.
Trallalalalala.
Hip Hip Hurra, Hip Hip Hurra,
der Maiclub aus Kirchberg ist wieder da,
und wenn die janze Thek voll Cognac steht
der Maiclub süfft se leer, der süfft se leer.
Und wenn die janze Thek voll Cognac steht
der Maiclub süfft se leer, der süfft se leer.

Der Maiclub wird nie untergehn


Aber eins, aber eins
das bleibt bestehn,
der Maiclub Kirchberg wird nie untergehn.

Aber eins, aber eins
das ist gewiß, das ist gewiß
Vorm Maiclub Kirchberg ham se alle Schiß!

Mir sin alle mohle Kirchberger Jonge


Mir sin alle mohle Kirchberger Jonge
Wer jett will der kann ja kumme.
Knüppel in de Häng, Fläsche in de Täsch
und wenn mir keene Knüppel han
dann hau mir mit de Fläsch.
Un is de Fläsch jeratsch, dann sin mir alle platsch,
mir lerve un sterve für jede joode Schnaps.
Mir han Courage, mir han Courage
un wenn mir keene Knüppel han dann hau mir mit de Fläsch
Alle Vögel sind schon da, alle Vögel alle,
die Amsel und die Drossel und der Fink und der Star
und die ganze Vogelschar.
Vögeln muss man drei mal täglich,
frisches Wasser geben.

Mädchen 13 Jahre


...Zensiert!!!...

Wenn der Maiclub regiert


Wenn am Samstag Abend der Maiclub regiert
Hammer in de Hand, Arsch an de Wand Halbzeit

Wenn am Sonntag Morgen die Blasmusik spielt
Hoch mit dem Rock, rein mit dem Stock Ende.


Auf einem Baum


Auf einem Baum ein Broicher/Indener (je nach Laune)
Wehhhh!
Auf einem Baum ein s.o.
Wehhhh!
Schade um den Baum, schade um den Baum
Schade, schade, schade um den Baum.

 

 

 

 
 

 

 

 

   © 2014 by RatAttack